Medienregentschaft der Maulhelden

Es ist mal nicht oberflächlich gedacht, wenn man anmerkt, dass immer mehr Maulhelden das mediale Geschehen unserer Zeit beherrschen. Das gerade jetzt im Sommerloch, in dem sowieso nur wenige politische Entscheidungen zu treffen sind, gerade diese das Geschehen mehr als beherrschen, ist mehr als auffällig.

Da sind als erstes einmal genannt unsere bayrischen Freunde von der CSU, die zwar selten bis nie ein verfassungskonformes Gesetz formulieren können, aber stets bei jeder sich bietenden Gelegenheit für Schlagzeilen die Klappe aufreißen. Seehofer hier, Dobrint und Söder da, dabei ist diesen Herren bisher jeder Versuch misslungen, jemals irgendeine ihrer Ankündigung in die Tat umzusetzen. Im Gegenteil, sie erfüllen ihre Ämter mehr schlecht als recht und sind mit „heißer Luft“ noch mehr als beschönigend beschrieben. Die Kampagne, die gerade läuft um Seehofer als Kanzlerkandidat ins Gespräch zu bringen, ist daher eigentlich mit journalistischer Aktivität auch nicht mehr zu erklären. Seehofer als Kanzler? Wer könnte an dieser Kandidatur wohl ein Interesse haben? Also mir fällt da auf Anhieb niemand ein.

Dann haben wir über Donald Trump und dem amerikanischen Wahlkampf zu lesen bekommen, bis uns die Augen zu Tränen begannen.  Und Bilder strahlen durch öffentlich Rechtliche über eine Clinton, die sich angesichts ihres innerparteilichen Rivalen Sanders geläutert gibt. Ein Falke, der geläutert ist? Das kann ich eigentlich nicht glauben. Dafür hält es Großmaul Trump lieber mit Putin. Und kaum ist dem Kandidaten der nächste Lapsus aus dem Schlund geflossen, gibt es keinen Laut mehr über den demokratischen Wahlkampf der USA  in der deutschen Presse.  Ist das ein Zufall? Oder ist es nicht mehr interessant, wenn der nächste mögliche amerikanische Präsident Atomwaffen einsetzen möchte? Gegen wen wird dieser Einsatz denn gehen? Gegen Syrien, den IS, gegen Pakistan oder Nordkorea? Und wieso fragt da eigentlich niemand in der deutschen Presse zumindest rhetorisch mal nach?

Und dann haben wir noch einen Kandidaten für diese Reihe, der gerade einen Staat aufmischt. Ein miserabler Putschversuch und eine Medien- und Säuberungskampagne in der Folge, die an Eindeutigkeit eigentlich nichts zu spekulieren übriglässt. Welche Reaktionen sind darauf zu registrieren? Nur einfache Berichte und Aufzählungen von Tatsachen in den Medien. Reaktionen gefordert? Keine! Reaktionen der Politik innerhalb der EU? Spärlich! Nur das kleine Österreich fordert Konsequenzen. Reaktionen der Nato und der USA? Keine! In Ankara, der Hauptstadt eines Nato-Partners, wird gerade eine autokratische Staatsform errichtet. Dort sind auch deutsche und amerikanische Truppen stationiert. Dort kämpfen andere Nato-Partner gegen den IS. Aber es interessiert nicht wirklich, was in diesem Land politisch vor sich geht? Ich verstehe es nicht. Nun will der Mann der Stunde auch die Wirtschaft seines Landes säubern. Da geht es jetzt um Kapitalinteressen. Da bin ich mal gespannt, ob unsere neoliberalen Freunde dann auch noch so gleichgültig bleiben.

Und zum guten Abschluss noch ein paar Worte zu unserem Wirtschaftsminister.  Eine Ministererlaubnis mit verdächtig konspirativem Hintergrund gegen den erklärten Einspruch der zuständigen Kartellbehörde unter dem Vorwand der Erhaltung von Arbeitsplätzen? Eine gewagte Position! Wann hat der Zusammenschluss zweier Großkonzerne jemals Arbeitsplätze gesichert? Das Motiv für solche Zusammenschlüsse ist immer Synergie, und das bedeutet Verlust, ein mehr an Leistungsdruck  und Abwertung von Arbeit innerhalb des neuen Gefüges. Das Ziel war immer und ist nach wie vor Sparen zulasten der Arbeitnehmerschaft. Und nachdem hier ein Gericht diese  Erlaubnis kassiert hat, ist es verdächtig leise geworden in der SPD, und ganz besonders in deren Führung. Ist wohl nicht die Zeit für Großmäuligkeit. Gut, eine Abgeordnete hat zusätzlich noch ihren Lebenslauf gefälscht, besser gesagt, aufgepeppt. Hat jemand mal gefragt, was diese Frau so alles geleistet hat in ihrer Abgeordnetenzeit? Mir ist darüber nichts bekannt geworden. Sie hat die Indoktrination der Uni nicht absolviert wie ausgesagt, gut, aber sagt das etwas über ihre Leistung? Sollte diese schlecht gewesen sein, ist immer noch die Frage offen, warum sie dann für die SPD im Bundestag sitzt. Und kein SPD-Politiker drängt sich jetzt, wo jeder Reporter nach Neuigkeiten lechzt  ins Rampenlicht? Fast nicht zu glauben, wo andere schon lautstark um die Kanzlerkandidatur feilschen. Das Volk vergisst schnell, wenn die Medien sich erst mal ausgeklinkt haben. Die Großmäuler der SPD sind wohl mal wieder im Boden versunken. Mögen sie dort lange und still ruhen!

Apropos Gericht? Ist eigentlich jemand aufgefallen, warum Bayern den VW-Konzern verklagen will? Weil Autos verkauft wurden und fahren, die erheblich mehr Schadsoff ausstoßen als erlaubt? Nein! Weil die Investoren des Pensionsfonds aufgrund fallender Aktienkurse Geld verloren haben wird geklagt! In der gesamten westlichen Werte-Gemeinschaft verbietet nur Südkorea den Verkauf von VW-Autos. Ansonsten interessiert die Dreckschleudern scheinbar niemand, und sie sind beliebter denn je! Bei mir auf dem Firmenparkplatz steht auf 60% aller Fahrzeuge ein D für Diesel. Unsere Kinder werden es uns danken!

Und warum können all diese Dinge so sein wie sie sind. Darüber klärt ein Artikel auf, den ich zum Schluss noch empfehlen möchte:

Die Links-Rechts-Demagogie. Ein Interview mit Rainer Mausfeld. Ein Artikel der Nachdenkseiten. Hier kann jeder lesen, warum es so ist wie es ist, wie Medien heute funktionieren und warum uns das alles brennend interessieren sollte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.